Diese Seite drucken
Baden


Im erfrischenden Meer baden, durch die Wellen tauchen, sich im Salzwasser treiben lassen – das gehört zu einem Cuxhaven-Urlaub einfach dazu. Die Strandabschnitte Sahlenburg, Duhnen und Döse haben eine besonders kinderfreundliche Wassertiefe, so dass die Kleinen nach Herzlust im kühlen Nass planschen können. Damit Sie aber nicht enttäuscht sind, wenn Sie gar kein Meer zum Schwimmen, sondern nur das Watt zum Wandern vorfinden, finden Sie hier die Badezeiten.

Baden im Bojenbad

Ein Bojenbad? Das ist ein abgestecktes Badegebiet in der Nordsee, das von einem Schwimmmeister beaufsichtigt wird. Dort kann man herrlich schwimmen, allerdings nur, eine Stunde vor, bis eine Stunde nach Hochwasser. Bojenbäder gibt es in den Kurteilen Grimmershörn und Altenbruch.

Gehen Sie baden!

Wer nicht im Meer schwimmen möchte oder es nicht kann, weil gerade Ebbe ist, der findet unter Schwimmbädern die Adressen der Frei- und Hallenbäder in Cuxhaven sowie das Thalassozentrum ahoi!, wo es neben Thalassoanwendungen auch Wellenbad, Riesenrutsche und Sprudelbecken gibt.